Rollrasen verlegen

Bodenvorbereitung und Düngung für den neuen Rollrasen

Den Boden durch Umgraben bzw. Fräsen tiefgründig lockern, Steine und Wurzelunkräuter entfernen.
Bei leichten sandigen Böden ist die zusätzliche Gabe von Bodenaktivator, Komposterden sinnvoll. Bei schweren Böden führt die Zugabe von gewaschenem Sand zu einer besseren, wasserdurchlässigen Bodenstruktur. Die Zuschlagstoffe in die Rasentragschicht einarbeiten.

Danach den Boden mit einer Rasenwalze verfestigen, eventuelle Höhenunterschiede noch ausgleichen. Ein trittfestes, ebenes Rasenplanum herzustellen erfordert gewisse Zeit und Anstrengung. Streuen Sie nun einen Dünger mit etwa 30 g/m² auf die vorbereitete Bodenfläche und harken diesen mit einem Rechen flach ein.

Rollrasen verlegen

Nach der Anlieferung muss der Rollrasen sofort verlegt werden! Entfernen Sie nach der Anlieferung unverzüglich Transportfolien und stapeln Sie ggf. die obersten Lagen auf der Rollrasenpalette ab, damit die Rasensoden durchlüftet werden. Den Rollrasen dicht nebeneinander Stoß an Stoß verlegen, achten Sie auf eine einheitliche Verlegerichtung und arbeiten Sie mit Querfugenversatz (im Verbund).
Spannen Sie sich für die Verlegung der ersten Bahnreihe eine Gartenschnur.
Benutzen Sie zum Verlegen Holzbretter um keine Fußabdrücke auf der Rasenfläche zu hinterlassen! An Wegerändern und Beeteinfassungen den Rollrasen mit einem großen Messer auf das gewünschte Maß schneiden.

Anwalzen des Rollrasen

Nach dem Verlegen erfolgt das Anwalzen der Rollrasenfläche, um den Bodenschluss der Rasenwurzeln mit der Erdoberfläche zu gewährleisten. Arbeiten Sie mit einer ca. 60 – 80 kg schweren Walze diagonal zur Verlegerichtung.

Rollrasen wässern

Wässern Sie den Rollrasen sofort nach dem Anwalzen mit einem Flächenregner gründlich ein – etwa 10-15 Liter/m² Wasser. Auch in den nächsten Tagen die Rasenfläche gründlich durchwässern, damit der Bodenhorizont bis etwa 20 cm Tiefe durchfeuchtet wird und die Rasenwurzeln in diesen Bereich einwachsen.

Pflege des Rollrasen

Nach etwa sechs bis acht Tagen kann der Rasen das erste Mal gemäht werden, Schnitthöhe etwa 5 cm. Achten Sie auf scharfe Messer beim Rasenmäher und nehmen Sie das Schnittgut auf (Rasenfangkorb).

Wann darf der Rollrasen das erste Mal betreten werden?

Der Rollrasen kann sofort betreten werden. Eine Nutzung im Hausgarten ist nach dem Anwachsen, nach nur 14 Tagen, möglich.
Vergessen Sie nicht die Folgedüngung nach etwa sechs bis acht Wochen und mähen Sie Ihren Rasen regelmäßig, mindestens einmal wöchentlich, auf einer gleich bleibenden Schnitthöhe zwischen 4,5 bis 5 cm.
In Trockenperioden den Rasen durchdringend wässern (10 – 15 Liter/m²) – er wird es Ihnen mit einem ansprechendem „Grün“ danken!